Sprengstoffbefähigungs­nachweis

Befähigungsschein (gemäß § 20 SprengG) zum gewerbsmäßigen Umgang und Verkehr

(Aufbewahren, Verbringen und innerhalb der Betriebsstätte Transport, Überlassen und Empfangnahme) mit explosionsgefährlichen Stoffen

 

Wer als verantwortliche Person (m/w/d) im Auftrag eines Erlaubnisinhabers oder einer Erlaubnisinhaberin mit explosionsgefährlichen Stoffen umgeht, benötigt einen behördlichen Befähigungsschein (gemäß § 20 SprengG) zum Umgang und/oder Verkehr mit explosionsgefährlichen Stoffen.

 

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um am § 20 SprengG (Verbringer) Lehrgang bei uns teilnehmen zu können:

 

  • Zuverlässigkeit (Unbedenklichkeitserklärung – zu beantragen beim jeweiligen Regierungspräsidium  ((je nach Wohnort)) –  muss unbedingt vor Kursbeginn vorliegen)
  • Fachkunde
  • persönliche Eignung
  • Mindestalter 21 Jahre
  • deutsche Staatsangehörigkeit oder
  • Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates.

 

Unsere nächste § 20 SprengG Schulung veranstalten wir am: Dienstag, 27.10.2020 (ausgebucht!), beginnend um 08.00 Uhr, in Kelsterbach. Aufgrund der hohen Nachfrage, veranstalten wir eine weitere § 20 SprengG Schulung am Freitag, 20.11.2020, um 08.00 Uhr, in Kelsterbach.

 

Die Inhaber eines entsprechenden Befähigungsscheines müssen innerhalb von 5 Jahren einen Wiederholungslehrgang besuchen. Dazu kann auch dieser Lehrgang genutzt werden.

 

Die Kosten betragen pro Schulungsteilnehmer 145,00 € zzgl. MwSt., in den Gebühren sind die Schulungsunterlagen und die Prüfungsgebühr des Regierungspräsidium bereits mitabgedeckt, der Preis versteht sich also als „all inklusive“.

 

Bitte beachten Sie vor der Anmeldung unsere Teilnahmebedingungen für Schulungen. Sollten Sie darüber hinaus noch weitere Rückfragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Anmeldeformular

Teilnehmerangaben: